Das Neubaugebiet Rück II

Das Neubaugebiet Rück II nimmt Formen an

Es ist sehr erfreulich, dass die vom Gemeinderat angeordnete Umlegung des Gebietes Rück II weiter vorangebracht werden konnte. Der Leiter des Rechtsamtes Harald Irion stellte in der letzten Gemeinderatssitzung einen entsprechenden Vorentwurf des Neubaugebietes vor. Auf 54.820 Quadratmetern entstehen Häuser und Wohnungen für mindestens 700 Einwohner. Der Geschosswohnungsbau ist entlang der Talstraße auf 11 Grundstücken geplant. Wir sind der Meinung, dass die Höhe der Gebäude sich an die Bebauung von Rück I angleichen muss. Vorgesehen ist außerdem ein Hotel am Ende der Talstaße. Es ist schnell von der Autobahn her zu erreichen und bietet Mitarbeitern von Firmen die Möglichkeit, fußläufig zu ihrer Arbeitsstelle zu kommen. Wir freuen uns, dass die Verwaltung unseren Vorschlag aus der letzten Haushaltsrede in ihre Planung aufgenommen hat. Eine weitere Forderung unserer Fraktion war, Einrichtungen für Senioren in diesem neuen Baugebiet zu planen, weil eine immer älter werdende Gesellschaft betreutes Wohnen und Pflegeeinrichtungen benötigt. Auch das soll umgesetzt werden. Außerdem sind Kinderbetreuungseinrichtungen mit 4 bis 6 Gruppen geplant. In der Kosten-Nutzen-Analyse wurde noch von 3 benötigten Gruppen gesprochen und damit auch in der Analyse gerechnet. Für uns ist nicht nachvollziehbar, woher der plötzliche Sinneswandel der Verantwortlichen kommt.

Eine weitere wichtige Aufgabe, die eine Gemeinde bewältigen muss, ist die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum für sozial schwache Bevölkerungsgruppen. Als sozialen Wohnungsbau bezeichnet man den staatlich geförderten Bau von Wohnungen, insbesondere für Mitmenschen, die ihren Wohnungsbedarf nicht am freien Wohnungsmarkt decken können.

Große Probleme können von der dem Neubaugebiet gegenüberliegenden Festhalle kommen, wenn dort Aktivitäten stattfinden. Zum einen werden dann die Parkplätze kaum ausreichen, vor allem an Samstagen, wenn Flohmärkte stattfinden und zum anderen vom möglichen Lärm der Besucher. In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals auf unsere Forderung hin, das Eistreff einer Ganzjahresnutzung zuzuführen.

WordPress Themes