20. März 2023

Aus der AUT-Sitzung vom 15.03.2023

Enthärtungs- und Gewerbespülmaschinen in öffentlichen Gebäuden

Aus der AUT-Sitzung vom 15.03.2023

Wie notwendig sind Enthärtungsanlagen in öffentlichen Gebäuden?

Es war bei den Haushaltsberatungen eine Never Ending Story, die nun damit endete, dass Florian Eisele von Technischen Amt Einblicke über die Funktionsweise von Enthärtungsanlagen und anschließend über  Gewerbespülmaschinen gab, deren Anschaffung für bestimmte Einrichtungen bei den letzten Haushaltsberatungen mit einem Sperrvermerk vom Gemeinderat versehen wurden. Erstaunlich für unsere Fraktion ist, dass wenigstens 9 öffentliche Gebäude (z.B. die Schulen, Festhalle, Kurhaus, Feuerwehrgebäude) schon eine Enthärtungsanlage haben und das scheint noch nicht das Ende zu sein. In Busenbach und Reichenbach haben wir eine Wasserhärte von 17 bis 19 Grad dH, in Etzenrot 11 Grad dH. Durch eine Anlage wird der Härtegrad auf ca 6 Grad dH reduziert. Dafür werden aber sog. Ionenaustauscher benötigt, die durch hochkonzentrierte Salzlösungen oft gespült und so wieder regeneriert werden. Durch eine solche Anlage verkalken elektrische Geräte und Armaturen nicht so schnell.

Aber ist dieses veränderte Wasser als Trinkwasser auch gesund? Wird das Abwasser durch die hochkonzentrierte Natriumlösung nicht zu stark belastet? Korrodieren normale Wasserrohre durch die veränderte Mineralienzusammensetzung schneller?  Wir erfuhren, dass nur durch ein besonderes Alurohrverbundsystem die Leitungsrohre vor Korrosion geschützt sind. Die Frage blieb offen: Haben die älteren öffentlichen Gebäude diese wichtige Rohrausstattung?

Anschließend wurden die Vorteile einer Gewerbespülmaschine in den Kinderbetreuungseinrichtungen im Gegensatz zu einer herkömmlichen Haushaltsgeschirrspülmaschine diskutiert. Die Anschaffungskosten liegen je nach Hersteller bei 4100 bis 8500 Euro. Da manche Einrichtungen schon einen solchen Geschirrspülmaschinentyp haben, stellte sich heraus, dass die ganzen Diskussionen im Rahmen der Haushaltsberatungen unnötig waren. Warum hätte man die Gemeinderäte nicht schon eher über die Situation informieren können? Am Ende der Diskussion wurden die Sperrvermerke für anzuschaffende Gewerbespülmaschinen einstimmig aufgehoben, für die Enthärtungsanlagen war das Ergebnis mehrheitlich. Unsere Fraktion hat sich gegen die Aufhebung dieses Sperrvermerks entschieden.

Im Namen der Fraktion:

Kurt Bechtel, Angelika Demetrio-Purreiter, Volker Becker