1. November 2019

Bericht aus dem Gemeinderat

Bericht aus dem Gemeinderat

Sitzung vom 23.10.2019 - Zweiter Teil

Baugebiet Rück II : Wie kann die Hauptachse – Albgaustraße kostengünstig gestaltet werden?

In der AUT Sitzung am 03.04. 2019 lag die Kostenschätzung des Planungsbüros Stadt Landschaft Plus für die Hauptachse Rück II - Albgaustraße noch bei ca. 350 T€. Der Planung konnte in dieser Höhe nicht zugestimmt werden, weil sich dadurch die Erschließungskosten für dieses Baugebiet noch mehr erhöht hätten.  So wurde das Planungsbüro beauftragt, den Plan so zu überarbeiten, dass die Kosten 200 T€ nicht übersteigen. Bei der erneuten Vorstellung in der letzten Sitzung wurde die Planung vorgestellt.
Fazit:
Für weniger Geld bekommt man auch weniger Leistung.  In den beiden zentralen Bereichen wurde die wassergebundene Wegedecke durch Rasen ersetzt. Dies könnte laut Aussage der Planer, gerade für Senioren mit Gehhilfe, Rollator oder Rollstuhl mit Schwierigkeiten verbunden sein. Der Pflegeaufwand für Rasenwege ist deutlich höher als für eine wassergebundenen Wegedecke. Auch die Anzahl der Sitzbänke wurden reduziert. Über Form und Aussehen der geplanten Sitzgelegenheiten muss noch diskutiert werden.
Wir sind mit der Planung zufrieden, da der Fokus des neuen Straßenzuges auf blütenreichen Flächen liegt, die das Gebiet ansprechend gestalten. Vor dem geplanten Seniorenheim entsteht ein geschützter und seniorenfreundlicher Raum.


Tempo 30 und Halteverbotszonen dauerhaft auf allen Durchgangsstraßen in Waldbronn?

Es war der Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger, dass auch nach Beendigung der Baustelle Ochsenstraße in Karlsbad, in den Waldbronner Durchgangsstraßen Tempo 30 sowie absolutes Halteverbot auf diesen Straßen beibehalten werden sollte.
Nun hat sich der Gemeinderat dafür entschieden und auch die Straßenverkehrsbehörde des Landratsamtes Karlsruhe ist damit einverstanden. Nur auf der Ettlinger Straße zwischen Stefanien – und Grünwettersbacher Straße soll ein eingeschränktes Halteverbot (Haltezeit 3 Minuten) aufgrund der dort ansässigen Geschäfte bleiben. In den Sitzungsvorlagen war allerdings nur die Rede von den Durchgangsstraßen Ettlinger-, Pforzheimer - und Stuttgarter Straße.
Die Hohbergstraße in Etzenrot gehört unserer Meinung nach ebenfalls zu den Durchgangsstraßen in Waldbronn. Hier soll nun aufgrund unserer Nachfrage eine Tempo 30 Zone bis zum Ortsausgang Richtung Spielberg geprüft werden.
Ebenso wird ein absolutes Halteverbot über die gesamte Länge geprüft. Hier könnte im Bereich der dort ansässigen Metzgerei ebenso wie in Busenbach ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet werden.

(Text: Kurt Bechtel, Fraktionsvorsitzender)