27. Oktober 2018

Einrichtung eines Wald- und Naturkindergartens in Waldbronn

Aus der Gemeinderatssitzung vom 24. Oktober 2018

Als einen Weg in die richtige Richtung sehen wir die Einrichtung eines Wald- und Naturkindergartens in Waldbronn. Wird doch schon in einer solchen Einrichtung der Umweltgedanke spielerisch an die Kleinkinder weitergegeben. In einer Elternbefragung wurden alle Eltern, deren Kinder in den nächsten Jahren das dritte Lebensjahr erreichen, angeschrieben und um Teilnahme an der Umfrage gebeten. Bei 275 angeschrieben Familien bekam die Gemeindeverwaltung leider nur 88 Rückmeldungen, von denen sich aber 41 Befragte einen Wald- und Naturkindergarten für ihr Kind wünschen. Das würde bedeuten: Sollten tatsächlich alle interessierten Eltern ihre Kinder im Waldkindergarten anmelden, wären zwei Gruppen mit je 20 Kindern voll belegt. Die genauen Baukosten müssen noch ermittelt werden. Als möglichen Standort wurde das ehemalige MSC Gelände in Waldbronn Reichenbach vorgeschlagen. Wir sehen diesen Standort kritisch, da die Zufahrt täglich auch von vielen Waldbronner Schülern als Radweg zum Langensteinbacher Schulzentrum genutzt wird. Zusätzlicher Autoverkehr durch Eltern, die ihre Kinder zum Waldkindergarten bringen oder abholen, gefährden Radfahrer und Spaziergänger in diesem Bereich. Es sollte nach anderen geeigneteren Standorten gesucht werden, z.B. sollte man prüfen, ob in Busenbach an der Kapelle oder in Etzenrot an der Wiesenfesthalle ein geeigneter Standort vorliegt. Bei der Vorstellung des Konzeptes durch eine Expertin im Sozialausschuss wurde angemerkt, dass die Entfernung zu einem festen Gebäude fußläufig nicht mehr als einen Kilometer sein sollte. Aus unserer Fraktion kam auch die Forderung, dass im Hinblick auf die Waldbronner Kindergartensituation ein Gesamtkindergartenkonzept erarbeitet werden sollte.

Text: Kurt Bechtel