28. Februar 2019

Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit

Diese beiden Begriffe sind ein zentrales Anliegen der Freien Wähler. Aber was bedeutet das für Waldbronn ?
Von den sprudelnden Steuern in Deutschland profitiert auch Waldbronn. Allein in den letzten fünf Jahren stiegen die Einnahmen, auch durch eine höhere Gewerbesteuerzahlung von 18,2 Mio Euro auf 25,4 Mio Euro. Aber es konnten keine Schulden abgebaut werden. Sie blieben bei ca 15 Mio Euro, so dass die Pro-Kopf-Verschuldung in Waldbronn in 2019 bei ca 1200 Euro pro Einwohner liegt.
Was bedeutet das ? Die Ausgaben sind zu hoch und werden noch durch höhere Kosten für Pflichtaufgaben der Gemeinde wie Kinderbetreuung und unerlässliche Investitionen in Straßenbau, Gebäuden und Plätzen steigen. Außerdem wird die Millionenforderung der ZVKBW die finanzielle Situation der Gemeinde noch verschärfen.
Kann die Erschließung der Fleckenhöhe mit Ansiedelung von neuem Gewerbe, einem Baugebiet und kommunalen Einrichtungen wie Feuerwehrhaus sowie Rettungsstelle, Mehrzweckhalle, Sportplätze, Bauhof und Gärtnerei die heilbringende finanzielle Rettung für Waldbronn sein?

Nein, weil ökologischer und ökonomischer Unsinn. Warum ?

1. Die Gemeinde hat kaum Flächen auf der Fleckenhöhe und müsste Grundstücke über Kredite kaufen.
2. Auf Waldbronner Gemarkung sind geforderte Ausgleichsmaßnahmen für die Erschließung nicht mehr möglich.
3. Ein wertvolles FFH-Gebiet wird durch Baumaßnahmen versiegelt.
4. Noch mehr Verkehr müssen die Gemeindestraßen und deren Anwohner verkraften.
5. Die Kosten für die Erschließung übersteigen die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde. ( Finanzierung über Kredite mit unvorhersehbaren Auswirkungen für zukünftige Generationen)
6. Mögliche Gewerbesteuerzahler werden durch Abschreibungen und Schulden zunächst keine Steuern zahlen.
Auch in Zukunft sollen nachfolgende Generationen Waldbronn lebens- und liebenswert finden und sie sollen die Möglichkeit haben, ihre Gemeinde in ihrem Sinne weiter zu entwickeln, wie das Leitbild es vorsieht. So hat die jetzige Generation die Pflicht, mit Augenmaß und Sparwillen Kommunalpolitik zu machen.

Vorschau:
Am 23. März um 19.30 Uhr in Etzenrot im Hirsch: „Irischer Abend mit der Sean Treacy Band“ und Vorstellung unserer Kandidaten für die Kommunalwahl. Hierzu ist die Waldbronner Bevölkerung ganz herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Text: Angelika Demetrio-Purreiter