Offene Fragen zum Neubaugebiet Rück II

In der Bürgerversammlung über das Neubaugebiet Rück II konnte man erkennen, dass ein Großteil der Bevölkerung der Planung kritisch gegenübersteht. Viele Fragen sind noch offen und die Verwaltung sowie Bürgermeister Franz Masino sollten baldmöglichst auf diese Fragen öffentlich einzugehen. Die am meisten gestellte Frage lautet: Warum steht das Neubaugebiet nicht im Einklang mit dem Leitbild 2025? Ziel ist es, in Waldbronn baulich auf den Erhalt der ursprünglichen Strukturen zu achten. Außerdem sollten folgende Problemstellungen in die Überlegungen mit einbezogen werden:

- Wie können ca. 800 Neubürger medizinisch versorgt werden?

- Wie sind die An-, Abfahrts- sowie Parkmöglichkeiten geplant?

- Kann die Gemeinde die zusätzliche Verkehrsbelastung verkraften? Wurde ein aussagekräftiges Verkehrsgutachten erstellt?

- Werden die geplanten Abwasserrückhaltebecken ausreichen, um bei Starkregen Überflutungen im bebauten Teil von Busenbach zu vermeiden?

- Wie kann bezahlbarer Wohnraum in diesem Neubaugebiet geschaffen werden?

- Muss das geplante Hotel direkt am Ortseingang unbedingt fünfstöckig sein?

- Ist das Gebäude zwischen ALDI-Parkplatz und der Tennishalle dringend notwendig? Warum muss es in einer solchen Dimension geplant werden ?

- Wann werden die Verhandlungen mit allen Grundstückseigentümern abgeschlossen sein?

Wir hoffen, dass die Verwaltung diese wichtigen Fragen rechtzeitig öffentlich beantwortet.

Neubaugebiet Rück II - viele Fragen offen

In der Bürgerversammlung über das Neubaugebiet Rück II konnte man erkennen, dass ein Großteil der Bevölkerung der Planung kritisch gegenübersteht. Viele Fragen sind noch offen und die Verwaltung sowie Bürgermeister Franz Masino sollten baldmöglichst auf diese Fragen öffentlich eingehen. Die am meisten gestellte Frage lautet: Warum steht das Neubaugebiet nicht im Einklang mit dem Leitbild 2025? Ziel ist es, in Waldbronn baulich auf den Erhalt der ursprünglichen Strukturen zu achten. Außerdem sollten folgende Problemstellungen in die Überlegungen mit einbezogen werden:

- Wie können ca. 800 Neubürger medizinisch versorgt werden?

- Wie sind die An-, Abfahrts- sowie Parkmöglichkeiten geplant?

- Kann die Gemeinde die zusätzliche Verkehrsbelastung verkraften? Wurde ein aussagekräftiges Verkehrsgutachten erstellt?

- Werden die geplanten Abwasserrückhaltebecken ausreichen, um bei Starkregen Überflutungen im bebauten Teil von Busenbach zu vermeiden?

- Wie kann bezahlbarer Wohnraum in diesem Neubaugebiet geschaffen werden?

- Muss das geplante Hotel direkt am Ortseingang unbedingt fünfstöckig sein?

- Ist das Gebäude zwischen ALDI Parkplatz und der Tennishalle dringend notwendig? Warum muss es in einer solchen Dimension geplant werden ?

- Wann werden die Verhandlungen mit allen Grundstückseigentümern abgeschlossen sein?

Wir hoffen, dass die Verwaltung diese wichtigen Fragen rechtzeitig öffentlich beantwortet.

WordPress Themes